«

»

Chorfahrt nach Hille

P1200103

Wanderung durch das Moor ©wako-ART

Früh ist froh, also ging es am Freitag den 19.09.2014 früh los. Unser Chor ist nicht mehr so groß, so dass wir einen Omnibus voll bekommen, deshalb durften viele Freunde und Nachbarn mit uns nach Hille fahren. Als alle Mitfahrenden eingesammelt waren ging es in Kassel auf die Autobahn. Die Organisatorin dieser Fahrt Helga Casselmann, las uns die Losung vor und sprach noch ein Gebet. Eine Fahrt mit dem Hessen-Express von 2 Stunden lag vor uns.

Um 10:00 Uhr in Hille angekommen, wurden wir mit einem wunderbaren Frühstück, von Ehepaar Sudmeier und einigen Gemeindegliedern herzlich Willkommen geheißen.

Chorfahrt2

Im Moor versunken ©wako-ART

Als wir uns gestärkt hatten, brachen wir zu einer Wanderung im Moor auf. Es gab eine Stelle wo man direkt ins Moor gehen konnte, aber keiner der Anwesenden traute sich dort hinein. Plötzlich sagte Ingrid zu Helga: „Wir machen das jetzt“. Sie zogen Schuh und Strümpfe aus krempelten die Hosen hoch und los ging es. Nach zwei Schritten merkten sie, dass es keine gute Idee war.

Sie versanken bis über die Knie im Moor. Alle Anderen hatten gut lachen. An einer Wasserpumpe konnten sie sich das Moor abwaschen. Das Wetter war so schön und auch warm, so dass sie bald wieder trocken waren.

Nach der Wanderung im Moor fuhren wir zurück zum Gemeindehaus, denn um 13:00 Uhr gab es Mittagessen. Es schmeckte, wie schon das Frühstück, einfach wunderbar.

Nun wurden wir in drei Gruppen eingeteilt, die nacheinander in den Sinnenpark gingen.

Chorfahrt1

Kirche in Hille ©wako-ART

Begleitet wurden wir von Frauen aus der Gemeinde. Wir wurden begrüßt und mit auf eine Zeitreise nach Jerusalem genommen, in die Zeit als Jesus dort wirkte. Was wie dann so erlebten, kann man nicht beschreiben, man muss es selbst erlebt haben.
Jetzt hatten wir Zeit, uns die Kirche anzusehen.

Um 16.00 Uhr ging es zurück zum Gemeindehaus, wo wir wieder liebevoll mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden. Der Chor gab sein Können noch mit dem Lied Shalom zum besten.

Helga Casselmann überreichte noch ein Geschenk, hiermit bedankten wir uns für diesen wunderbaren Tag, den die Gemeinde in Hille uns bereitet hatte.

Um 17:00 Uhr waren dann wieder alle im Bus auf ihren Plätzen angekommen, nun konnten wir die Heimfahrt antreten. In der Zwischenzeit, hat es auch zu regnen begonnen. Man sagt so schön, wenn Engel reisen lacht der Himmel, so war es den ganzen Tag und nun weinte er, weil wir wieder nach Hause fuhren.

Um 20:15 Uhr kamen wir müde, aber dankbar für so einen schönen Tag in Großalmerode an.

Siegrid Koch