Kategorienarchiv: Berichte

Kirche gesichert

Das Deckengewölbe der Epteroder Kirche wurde durch den Einbau von drei Holzzwingen stabilisiert. Es ist eine Notmaßnahme, die verhindern soll, dass das Deckengewölbe nach aussen wandert und eventuell einstürzt. Nach der Renovierung wird die Konstruktion wieder entfernt.

Vielleicht dürfen die Glocken wieder geläutet werden. Das muss nun der Statiker entscheiden. Lassen Sie sich überraschen, Sie werden es ja hören (oder auch nicht).

Das „alte“ Gemeindhaus wird abgerissen

Am 5. Mai 2017, ist der große Bagger angerückt und hat mit dem Abriss gegonnen.

(Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen!)

Dieses Schild könnten wir nun eigentlich entfernen.

Hier die ersten Bilder von der Baustelle:

 

 

 

Weiterlesen »

Weltgebetstag 2017

Der Ausrichter des diesjährigen Weltgebetstages am 3. März 2017 war die katholische Kirchengemeinde in Großalmerode. Die Vorbereitung für den Weltgebetstag ließ die Frauen der methodistischen, evangelischen und katholischen Gemeinde in Großalmerode wieder enger zusammenrücken und so wurde bei den gemeinsamen Treffen aktiv und kreativ der Gottesdienst geplant und geprobt.

In diesem Jahr erarbeiteten die philippinischen Frauen den Gottesdienst für den Weltgebetstag. Die Philippinen sind ein südostasiatisches Inselreich mit einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt, die durch Ausbeutung bedroht ist. Neben vielen Naturkatastrophen kämpft das Land gegen wirtschaftliche Ungerechtigkeit, Vetternwirtschaft,

Weiterlesen »

Es war nicht immer leicht

Am Samstag, den 14. Januar rückte das Techische Hilfswerk an, um die ersten Möbel aus dem Gemeindehaus auszuräumen und einzulagern. Es war sehr viel Schnee gefallen, daher war es gut, dass das Fahrzeug über Allradantrieb und Schneeketten verfügte.

Zunächst wurden Kleinmöbel abgefahren und in Rommerode eingelagert. Dieser Raum wurde uns von Harald Hohmann zur Verfügung gestellt.

Da kamen die zwei „dicken Brummer“, das Klavier und die Orgel. Diese schweren Stücke durch das enge Treppenhaus zu bugsieren, war eine echt Herausforderung, die von den Mitgliedern des THW bravurös gemeistert wurde. Die Instumente werden in Epterode zwischengelagert.

Nach einem Imbiss wurde noch die Tontechnik in der Kirche verstaut, dann war der erste Teil des Umzugs abgeschlossen. Weitere müssen (leider) folgen.

Vielen Dank an das THW für, den im wahrsten Sinn des Wortes, nicht ganz leichten Einsatz und Herrn Hohmann für die Überlassung der Räumlichkeiten in Rommerode.

Ernst Goebel

Hier die Bilder:

Weiterlesen »

Abschiedsfest

Am 13. Januar 2017 haben wir uns von unserem „alten“ Gemeindehaus verabschiedet. Dieses Haus hatte eine lange, ereignissreiche Geschichte. Viele persönliche Erinnerungen an Veranstaltungen und andere Ereignisse sind es wert, noch einmal erzählt zu werden.

Pfarrer Klinge berichtete über die Geschichte des Hauses, die auch ein Stück Gemeindegeschichte ist. Wachstum, Spaltung und Versöhnung sind hier  wichtige Stationen der Geschichte gewesen. Anschließend sprachen Bürgermeister Nickel, Dekanin Laakmann und Herr Rost von der DIACOM. Herr Rost schilderte, wie ein Tag in der Tagespflege ablaufen wird. Alle Redner schauten mit großen Hoffnungen in die Zukunft.

In der Pause gab es reichlich Gelegenheit zu Gesprächen. Für das leibliche Wohl hat die Fleischerei Dreßler gesorgt.

Nach einer kleinen Versteigerung und einem Quiz beendeten wir den Abend mit dem Segen Gottes.

Ernst Goebel

Hier die Bilder und der Bericht der HNA vom 16. Januar 2017:

Weiterlesen »

Jesus und die Räuber

Es ging laut zu beim Krippenspiel in der Epteröder Kirche!

Beim Eintritt in die Kirche erhielt jeder Besucher eine Tierkarte, auf der ein Hund, ein Hahn oder eine Kuh abgebildet waren. Beim Krippenspiel hat dann die ganze Kirche gemuht, gekräht und gebellt. So konnten auch die Räuber verjagt werden, die die Heiligen Drei Könige bestehlen wollten.

Das Team und die Kinder hatten sich viel Mühe gegeben, die Weihnachsgeschichte lebendig zu erzählen. Außerdem war die Kirche sehr schön dekoriert und alle bewunderten den schönen Weihnachtsbaum, der von Mario Nickel gestiftet worden war.

Alle Mitwirkenden erhielten am Ende einen kräftigen Applaus.

Ernst Goebel

Hier sind die Bilder:

Weiterlesen »

Neue Altarbibeln für alle Kirchen

Aus alt wird neu – doch das Wort Gottes bleibt

Zur Eröffnung des Lutherjahres, in dem wir an den 500. Jahrestag des
Thesenanschlags in Wittenberg erinnern, freut man sich besonders darüber, dass die Evangelische Landeskirche von Kurhessen und Waldeck (EKKW) anlässlich des Lutherjahres allen Kirchen die gerade erst erschienene neu revidierte Fassung der Lutherbibel schenkt. So haben die Kirchen von Großalmerode, Rommerode und Epterode auch eine neue, im Text überarbeitete Altarbibel bekommen. Wenn auch diese Bibeln in einem neuen Gewand und mit einigen neuen Texten nun auf unsere Altäre liegen, so ist doch die Botschaft in den Worten, dass der Glaube an Gott unvergänglich bleibt. Ob die Gemeinde im Gottesdienst die neuen Unterschiede bemerken wird, darüber kann man nur mutmaßen. Bei der neuen Fassung ging es darum, sich den Formulierungen Luthers wieder mehr anzunähern.

Mario Rüppel

Vorstellungsgottesdienst

vorstellung-neuenhagen-hna

Bericht aus der HNA vom 8.11.2016

Weiterlesen »

2. Candlelight-Dinner

Der Föderkreis Dorfkirche Epterode hatte für den 20. Oktober 2016 zum 2. Candlelight-Dinner eingeladen. Wieder hatte die Fleischrei Dreßler großzügig Platten mit delikaten Häppchen gespendet und jeder Teilnehmer hatte eine kleinigkeit zun Verzehr mitgebracht. Es war ein gelungener Abend und alle hatten sehr viel Spaß.

Ernst Goebel

hier die Bilder:

Weiterlesen »

Joe Hagous freut sich riesig!

Nach Flucht vor schlimmer angedrohter und vollzogener Folter  auf einem Schlauchboot mit 450 Menschen über das Mittelmeer und schrecklichen Erlebnissen in Italien muss Joe nicht nach Italien zurück (sog. Dublin-Bestimmung). Mit der Unterstützung von Anne Muster, Evelyn Siebert und Hanne Pforr gewährte der Kirchenvorstand der evangelischen Gemeinde „Am Hirschberg Großalmerode“ seit Mai 2016 Joe Kirchenasyl. Nun kam der Beschluss, dass die Rückführung nach Italien keinen Bestand mehr hat und Joe hoffentlich als Asylbewerber von BAMF anerkannt wird – ein richtiger und schöner Anlass eine kleine Party zu feiern.

Schiefer oder Ziegel? – Ein Streit mit Folgen

 

 

Am 2. Oktober 2016 feierte die Evangelische Kirchengemeinde am Hirschberg das Karoffelfest.

Es waren drei Ereignisse, die in dem Kirchspielgottesdienst gefeiert wurden:
Ernstdankfest, das 10-jährige Bestehen des Förderkreises Stadtkirche und das 100-jährige Jubiläum der Einweihung des Kirchenschiffs der Stadtkirche.

In der Predigt wurde der alte Streit um die Eindeckung der Stadtkirche lebendig dargestellt: Sollte das Kirchenschiff mit heimischen Tonziegeln oder mit Schiefer gedeckt werden. Dieser Streit führte dazu, dass das Kirchenschiff mehrere Monate ungedeckt und damit ungeschütz blieb. So konnte sich ein Hauspilz einnisten, dessen Beseitigung bei der Sanierung in 2015 sehr viel Geld kostete.

Nach den Gottesdienst gab es Kartoffelsuppe und Karoffelkuchen. Zur Kaffezeit wurde noch ein reichhaltiges Kuchenbüffet eröffent. Die Besucher konnten sich in einer Ausstellung über die Entstehungsgeschichte des Kirchenbaus informieren und Manfred Kunkel bot Führungen auf den frisch sanierten Kirchturm an.

Ernst Goebel

 

 

Hier sind die Bilder:

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «