Kategorienarchiv: Rommerode

Weltgebetstag 2016

Weltgebetstag1

In diesem Jahr durfte ich den Weltgebetstag am
04. März 2016 mal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Als weibliches Mitglied des Kirchenvorstandes in Rommerode war ich neben Melanie Weihrauch, Silke Ludwig und Heike Stöber mit der Planung und Umsetzung dieses ökumenischen Gottesdienstes in Rommerode betraut.

Unter dem Thema des Gottesdienstes „Nehmt Kinder an, so nehmt ihr mich an“ konnten wir uns zunächst nicht allzu viel vorstellen und so besuchten wir eine Informationsveranstaltung über diesen Gottesdienst. Um den Hintergrund zu verstehen, erfuhren wir viel über Land und Menschen. Kuba ist ein sozialistischer Staat mit einem vorbildlichen Bildungs- und Gesundheitssystem. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und die errichtete Handelsbockade der USA wurde Kuba in eine tiefe wirtschaftliche Krise gestürzt. So gibt es eine sehr gute Ausbildung und dennoch nichts zu essen. Für die Kubanerinnen bedeutet dies viel Einfallsreichtum, um die Familien zu ernähren. So sind auch das Miteinander aller Generationen und das gemeinsame Kümmern um die Kinder lebenswichtig. Vor diesem Hintergrund ist auch der Lesungstext (Mk 10,13-16) zu verstehen, in dem Jesus Kinder zu sich kommen lässt und sie segnet.

In Zusammenarbeit mit der katholischen und methodistischen Gemeinde konnten wir nun den Gottesdienst entwickeln. Für die Musik gewannen wir Nora Islei, die mit uns die tragisch schönen und rhythmischen Lieder einstudierte. Die Damen des Frauenkreises und einige jüngere Frauen erklärten sich für das Abenteuer bereit, ein kubanisches Essen vorzubereiten.

Nun lag es an uns ein wenig kubanisches Flair nach Rommerode zu bringen, so begann unser Gottesdienst mit einem Café Cubano, Zitronenlimonade und kubanischer Musik zur Begrüßung. Im Anschluss beschrieben wir den ca. 70 Besuchern etwas über die kubanische Lebensfreude, das Land und die Kultur anhand einer kleinen Präsentation. Der offizielle Gottesdienst begann nun mit dem Einzug der sieben Sprecherinnen, bei denen jede Altersgruppe vertreten war. Sie stellten die einzelnen Generationen kubanischer Frauen dar und berichten nach und nach aus deren Leben.

Die Lesungen, Lieder, Fürbitten und Gebete spiegelten die Kraft, die harte Arbeit, Lebensfreude und die Hoffnung der Kubanerinnen wider. Die Kollekte von ca. 240 € sammelten wir symbolisch in den dargestellten Blüten der Nationalblume, des Schmetterlingjasmins, ein.

Im Anschluss durften wir ungefähr 60 Teilnehmer bei Cocktails und Essen begrüßen. Es hat uns gefreut, dass alle einen Platz zum Essen gefunden haben und auch die Stehtische wurden gut mit einbezogen. So fand dieser Abend einen fröhlichen Ausklang bei Mojito, Essen und Zitronenlimonade in unserem Gemeindehaus.

Nicht nur der gute Zuspruch, der Gottesdienst und das geschichtliche Wissen über Kuba waren für mich eine Bereicherung, sondern auch die nette Zusammenarbeit in unserem Kirchenvorstand und den Gemeindemitgliedern. Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben, diesen Tag zu gestalten.

Sandra Möller

Krippenspiel Rommerode 2015

Impressionen vom Krippenspiel an Heiligabend 2015 Rommerode (Fotos: Mario Rüppel)

Weiterlesen »

Weihnachtsmarkt mit Krippenausstellung Rommerode 2015

Einige Impressionen vom Weihnachtsmarkt und der Krippenausstellung in Rommerode

Fotos: Mario Rüppel

Weiterlesen »

Premiere in Rommerode

18 UhrPunkt 6 – der andere Gottesdienst: erstmals in Rommerode gefeiert

Einen Gottes­dienst zum Thema „Frieden“ feierte die Kirchengemeinde „Am Hirschberg“ am 15. Februar im Gemeindehaus in Rommerode – und Punkt 18.00 Uhr war das Gemeinde­haus mit mehr als 50 Besuchern bis auf den letzten Stuhl voll besetzt. Man hat sich über die Generationen hinweg zu dem Gottes­dienst versammelt, dessen Thema „Frieden“ uns alle angeht und berührt.

Musikalisch durch Herrn Kemner am Keyboard begleitet, gab die Gemeinde in diesem Gottesdienst mit Liedern wie „Verleih uns Frieden gnädiglich“ oder „Gib uns Frieden jeden Tag“ ihrer Bitte Ausdruck. Die Predigt zum Thema hielt Herr Prof. Dr. Dr. Ulrich Nembach aus Göttingen, der die vielfältigen Facetten des Themas auf Grundlage des Kanzelsegens aus Philipper 4 Vers 7 entfaltete. Im anschließenden Fürbittgebet wurde aus verschiedenen Perspektiven die Friedensbitte vor Gott gebracht.

Im Anschluss an diesen besonderen Gottesdienst waren die Besucher zu einem Bistro eingeladen, bei dem das Thema im regen Austausch aufgenommen wurde.

Zum nächsten Punkt 6-Gottesdienst sind alle am 29. März 2015 um 18.00 Uhr in das Gemeindehaus nach Großalmerode eingeladen, wo das „Theater aus der Truhe“ mit Marionetten die Erzählung vom sinkenden Petrus, wie sie uns in Matthäus 14, 22ff überliefert ist, in den Mittelpunkt stellen wird.

Beate Bachmann Voß

Fotos: Ernst Goebel

Fahrt der Konfirmaden

Konfer extrem

Am 25. November 2014 erlebten die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Rommerode einen intensiven Konfirmandentag voller Gegensätze und mit vielen Impulsen.

Da dieser Tag als „pädagogischer Studientag“ an der VTS unterrichtsfrei war, beschlossen die Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Vorwoche spontan, dass sie diesen Tag als gemeinsamem Konfirmandentag nutzen wollen.

Morgens besuchten wir in Kassel im Naturkundemuseum die Ausstellung „Sintflut und Sündenfall“. Dort waren neben der Schöpfungsgeschichte, die Arche Noah, die 10 Plagen, David in der Löwengrube, Bileam und seine treue Eselin und eine Vielzahl weiterer biblischer Erzählungen eindrücklich dargestellt. Die Jugendlichen hatten sich in Gruppen die einzelnen Geschichten erarbeitet und brachten sie dort im Museum ihren Mitkonfirmanden nahe.

Bei der anschließenden gemeinsamen Stärkung lockte der Blick auf den Friedrichsplatz, wo für den Weihnachtsmarkt ein Riesenrad aufgebaut war. Da auch der Spaß an diesem Tag seinen Platz haben sollte, machten die Jugendlichen im Riesenrad eine Pause, ehe wir gemeinsam in das Orthopädiezentrum nach Hess. Lichtenau fuhren, wo uns zunächst eine Führung durch Frau Wolfrom erwartete. Dabei hatten wir auch Gelegenheit zum Gespräch mit dem Bewohner Herrn Frisch. Die Begegnung mit ihm war so eindrücklich, dass die Jugendlichen ihm zu Weihnachten einen Gruß sandten.

Nach der Auseinandersetzung mit Krankheit und schweren Schicksalsschlägen schloss sich ein Erlebnis der besonderen Art an: wir alle setzten uns in einen Rollstuhl und erlebten selbst, was es bedeutet in einem Rollstuhl sitzen zu müssen. Nach einer kurzen Einführung verloren wir die Distanz zum Rollstuhl und hatten in der Sporthalle unter Anleitung viel Spaß bei gemeinsamen Spielen.

Als die Jugendlichen sich am späten Abend auf den Heimweg machten, waren sie sich einig, dass es ein erlebnisreicher, abwechslungsreicher, interessanter gemeinsamer Tag war.

Danken möchte ich an dieser Stelle allen, die uns begleitet und nur so diesen Tag möglich gemacht haben, insbesondere Frau Silke Hildmann und Herrn Mario Rüppel.

Pfarrerein Beate Bachmann-Voß

Krippenspiel in Rommerode

Lass uns ´mal googlen oder lieber auf youtube einen Film ansehen

Diese Satz war der Ausgangspunkt des diesjährigen Krippenspiels in Rommerode. Zwei Fremde, denen die Weihnachtsgeschichte nicht vertraut war, erlebten das Krippenspiel als Film auf youtube mit. Sie erlebten Maria und Josef auf ihrem Weg bei der Herbergssuche, die Geburt Jesu im Stall, das Geschehen auf den Feldern bei Bethlehem, den Besuch der Hirten und der Weisen und so hatten die Fremden am Ende verstanden, was uns das Lukas-Evangelium verkündigen will.

Die anschließende Kurzpredigt nahm die abschließende Frage des Krippenspiels auf: Was heißt es, dass dieses Kind der Christus ist? Was heißt es, dass er der Heiland ist?

Pfarrerein Beate Bachmann-Voß

 

Krippen, Bratwurst und Glühwein

Die ersten Bilder vom Weihnachstsmarkt in Rommerode am 13.12.2014.

Weihnachtmarkt Rommerode (1) Weihnachtmarkt Rommerode (2) Weihnachtmarkt Rommerode (3) Weihnachtmarkt Rommerode (4) Weihnachtmarkt Rommerode (5)

St- Martin in Rommerode

Auch in diesem Jahr hatte der Kindergarten Pusteblume mit den Kindern Lieder und die Geschichte vom Heiligen Martin eingeübt. In der von Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten besuchten Kirche hatten die Kinder viel Freude daran, uns ihr Können darzubieten. Der gemeinsame Abschluss mit Pfarrerin Bachmann-Voß, die die Kinder um den Altar versammelte und für sie um Gottes Segen bat, war zugleich der Anfang für den Fackelzug von der Kirche zum Kindergarten.

Der milde November trug dazu bei, dass wir uns trocken und nicht durchgefroren mit der Kinderschar und ihren Laternen und Fackeln fröhlich und unbedacht auf den Weg zum Kindergarten machten. Mit Liedern, zu denen uns die Erzieherinnen anregten und begleitet von den Verwandten und eingerahmt von der Feuerwehr, wurde der Umzug mit Bratwurst, die vom VFB Rommerode gegrillt wurde, und Punsch am Kindergarten begrüßt.

Mario Rüppel

 

Mit neuem Namen in die Zukunft

Die evangelische Kirchengemeinde Großalmerode-Epterode und die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Rommerode werden ab dem 1. Januar 2014 zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Das haben die Kirchenvorstände beider Gemeinden beschlossen. Ein neuer Name wurde dafür ebenfalls schon gefunden: Ab Januar heißen wir Evangelische Kirchengemeinde Am Hirschberg Großalmerode. Weiterlesen »

Neue Kirchenvorstände eingeführt

Am 13. Oktober 2013 wurden in unserem Kirchspiel die neuen Kirchenvorstände eingeführt. Zugleich wurden die aussscheidenden Mitglieder geehrt und verabschiedet. Die neu gewählten und berufenen Mitglieder finden Sie hier.

Sie haben die Wahl!

092413_1208_Kirchenvors1Am kommenden Sonntag, 29. September,  werden auch in unserem Kirchspiel neue Kirchenvorstände gewählt. Nach den Gottesdiensten sind die Wahllokale in Epterode, Rommerode und Großalmerode bis 18 Uhr geöffnet. Wichtiger Hinweis: Auf einigen Wahlbenachrichtigungen wurde ein falsch zugeordneter Wahlraum abgedruckt. Sie können aber auf jeden Fall im Ihnen nächsten Wahlraum zur Wahl gehen! Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Stimme.

Die KandidatInnen können Sie unserem Gemeindebrief entnehmen, den es auch hier zum Herunterladen als pdf gibt.

Ältere Beiträge «