↑ Zurück zu Service

Kircheneintritt

Einige Menschen, die früher aus der Kirche ausgetreten sind, denken von Zeit zu Zeit über einen Wiedereintritt nach. Andere sind in einem kirchenfernen Umfeld groß geworden und wurden nie getauft. Durch den Partner oder andere Menschen angeregt überlegen sie, Gemeindeglied zu werden.

An wen muss ich mich wenden, wenn ich (wieder) in die Kirche eintreten will?
An Pfarrerin, Pfarrer oder ein Mitglied des Kirchenvorstandes. Dann lässt sich ein Gespräch vereinbaren, bei dem sich alles weitere klären lässt.
Außerdem besteht die Möglichkeit, in einer zentralen Kircheineintrittsstelle im Dekanat in Witzenhausen den Eintritt vorzunehmen (Tel. 05542-3347).

Was passiert dann?
Wer aus einer anderen Konfession überwechseln möchte, muss zunächst aus der anderen austreten. Auf Antrag des Eintrittswilligen beschließt der Kirchenvorstand über den Eintritt. Dann kann der Eintritt in einer kleinen Feier in der Kirche förmlich vollzogen werden.

Werde ich noch einmal getauft?
Die Taufe ist einmalig. Sie wird auch unter den meisten Kirchen gegenseitig anerkannt. Wenn Sie getauft sind, werden Sie darum bei einem Kircheneintritt nicht noch einmal getauft. Haben Sie aber vorher keiner christlichen Gemeinschaft angehört, werden Sie durch eine Erwachsenentaufe in die evangelische Kirche aufgenommen.

Muss ich mich prüfen lassen, wenn ich wieder in die Kirche eintrete?
Nein. Sie sollten sich allerdings selbst prüfen, wie ernst es Ihnen mit der Kirche ist. Sie setzen Ihre Unterschrift nicht unter ein Zeitschriftenabonnement, sondern treffen eine Richtungsentscheidung für Ihr Leben.