↑ Zurück zu Service

Konfirmation

Die Konfirmation ist ein nachgeholtes Ja zur Taufe. Wer als Säugling oder Kind getauft worden ist, hat bei der Konfirmation Gelegenheit dazu, selbst zum christlichen Glauben Stellung zu beziehen und bekommt für seinen weiteren Lebensweg den Segen Gottes zugesprochen.

Wann ist die Konfirmation?
Faustregel: Knapp acht Jahre nach der Einschulung kann ein Jugendlicher konfirmiert werden, das bedeutet in der Regel im 8. Schuljahr. Bei einem Jahr Konfirmandenzeit bedeutet dies, dass er/sie in der Regel im 7. Schuljahr angemeldet wird. Die genauen Termine für das Kirchspiel entnehmen Sie unserem Gemeindebrief oder den Informationen, die auf dieser Homepage unter der Kategorie „Konfirmanden“ gespeichert sind.

Wie geschieht die Anmeldung zum Unterricht?Konfi-Anmeldung
Kurz nach Ostern beginnt der neue Konfirmandenkurs mit einem Informationsabend für Eltern und Konfis. Schon vor Ostern wird im Gemeindebrief darauf hingewiesen, dass die neuen Konfis im Gemeindebüro angemeldet werden müssen. Sie können HIER auch ein Anmeldeformular herunterladen, das Sie dann bitte ausgefüllt im Gemeindebüro abgeben.

Dürfen auch ungetaufte Jugendliche am Konfirmandenunterricht teilnehmen?
Selbstverständlich! Sie können sich dann während des Konfirmandenjahres taufen lassen und werden am Ende mit den anderen gemeinsam konfirmiert.

Wie lange dauert der Unterricht?
In unseren Gemeinden dauert die Konfirmandenzeit ein Jahr. In dieser Zeit findet ein wöchentlicher, doppelstündiger Unterricht statt, der auch von Konfirmandentagen und einer mehrtägigen Freizeit ergänzt wird.

Was gehört zur Konfirmandenzeit dazu?
Die Konfirmandenzeit soll einen Jugendlichen darin unterstützen, zu einem eigenen Urteil in Glaubensfragen fähig zu werden. Deshalb erleben sie in dieser Zeit: einen ausführlichen Unterricht, um in die Inhalte und Formen des christlichen Glaubens einzuführen, eine Reihe von Gottesdiensten, um dessen Abläufe zu verstehen und geübt mitfeiern zu können, und eine Anzahl anderer Gemeindeveranstaltungen (in Auswahl).

Wann ist die Konfirmation?
Die Konfirmation selbst findet an den Sonntagen nach Ostern statt. Genauere Angaben sind im Gemeindebüro zu erfragen.

Kann sich auch ein Erwachsener konfirmieren lassen?
Gerne! Wer als Kind getauft, aber nie konfirmiert wurde, kann dieses eigene Ja zur eigenen Taufe nachholen. Um eine Grundlage für diese Entscheidung zu haben, gibt es vorher eine besondere Form von Konfirmandenunterricht, also eine Reihe von Treffen, in der vieles durchgesprochen wird, was Christsein bedeutet. Der Kurs schließt mit einer Konfirmation, die Teil eines Sonntagsgottesdienstes oder eine eigene kleine Feier sein kann. Wer bereits konfirmiert oder gefirmt ist, wird bei einer Aufnahme oder Wiederaufnahme in die evangelische Kirche nicht erneut eingesegnet.