↑ Zurück zu Geschichte

Rommerode

Rommerode KircheDie Kirchengemeinde Rommerode im Wandel der Zeiten

Entnommen aus der Chronik zum 900-jährigen Bestehen Rommerodes

Die Anfänge der Kirchengemeinde Rommerode liegen im Dunkel der Geschichte verborgen. Dieses Dunkel zu erhellen ist nicht leicht, weil die Quellen oft nur spärlich fließen.

Darum lässt sich auch nicht mit Bestimmtheit sagen, in welchem Jahr erstmals in Rommerode eine Kirche errichtet wurde. Jedoch muss den Quellen zufolge bereits um 1642 eine kleine Kirche in unserem Ort gestanden haben.

Soweit wir wissen, ist die Kirchengemeinde Rommerode trotz ihrer Größe bis auf den heutigen Tag immer eine Filialgemeinde gewesen.
Bis 1451 gehörte sie, ebenso wie die Kirchengemeinde Velmeden, zur Muttergemeinde Laudenbach. Im Jahr 1452 trennte sich die Filialkirche Velmeden von dieser Muttergemeinde und wurde eine selbständige Pfarrei. Auch die Kirchengemeinde Rommerode blieb nicht bei Laudenbach, sondern wurde eine Filialgemeinde von Velmeden. So betreuten die Velmedener Pfarrer 434 Jahre lang unsere Gemeinde mit.

1887 wechselte Rommerode erneut die Muttergemeinde und wurde eine Walburger Filialgemeinde. Das so entstandene Kirchspiel Rommerode-Walburg blieb 120 Jahre bestehen.
Erst im Zuge notwendig gewordener Neustrukturierungen der Pfarrstellen im Kirchenkreis Witzenhausen wurde dieses Kirchspiel im Jahr 2007 aufgelöst. Seit 2008 gehörte Rommerode zum Pfarrbezirk der Pfarrstelle Großalmerode-Epterode (1). Dadurch war ein neues Kirchspiel der Kirchengemeinden Rommerode und Großalmerode-Epterode entstanden.

Um die lebendige Gemeindearbeit auch in Rommerode erhalten zu können, schlossen sich die Kirchengemeinden Großalmerode-Epterode und Rommerode ab 2014 zur Evangelischen Kirchengemeinde Am Hirschberg Großalmerode zusammen. Weiterhin ist Rommerode dem Pfarrberzirk 1 der Gemeinde zugeordnet.